Berufsfeuerwehrtag / 24-Stundenübung

Insgesamt 28 Jugendfeuerwehrleute sowie 10 aktive Einsatzkräfte als Betreuer versammelten sich an diesem Samstag im Bibliser Gerätehaus.  Um 9 Uhr traten die Jugendlichen an und wurden wie bei einer echten Berufsfeuerwehr von Wachabteilungsleiter Stefan Schweitzer auf die Fahrzeuge verteilt. Erster Beigeordneter Herbert Ritzert überbrachte die Grüße des Bürgermeisters und lobte die Jugendarbeit der Betreuer und die Bereitschaft der Jugendlichen sich in der Feuerwehr zu engagieren. Drei Löschgruppenfahrzeuge und zwei Mannschatstransportfahrzeuge bildeten für die nächsten 24 Stunden den Fuhrpark der Berufsjugendfeuerwehr der Gemeinde Biblis. Die Betreuer bereiteten verschiedene Einsatzszenarien vor, die von den Jugendlichen abgearbeitet wurden.

Neben ausgelösten Brandmeldeanlagen in der Bibliser Pfarrkirche und einem Wohnhaus, einem Zimmerbrand in der Pfaffenauhalle und dem Jugendcafe in der Riedhalle, einer fiktiven Ölspur und vermissten Kindern bei einem Stromausfall in einer Turnhalle mussten die Jugendlichen auch eine Verpuffung in der evangelischen Kindertagesstötte in Nordheim bewältigen. Hierbei wurden insgesamt 11 Personen vermisst, die vom Jugendrotkreuz Biblis als Notfalldarsteller geschminkt und von einem Teil der Jugendlichen versorgt wurden. Diese Einsätze wurden teilweise mit Löschgruppen, - staffeln, aber auch vom gesamten Löschzug abgearbeitet.

Das Küchenteam bereitete gemeinsam mit den Kindern die Mahlzeiten zu. Neben dem Einsatzdienst und der Verpflegung stand auch wie bei einer richtigen Berufsfeuerwehr Tagdienst auf dem Programm. Unterbrochen von den Alarmierungen übten die Jugendlichen und lernten weiteres theoretisches Wissen.

 

Text und Bilder: Johannes Berg, Feuerwehr Biblis