Bundeswettbewerb auf Landesebene 2018

Beim diesjährigen Landesentscheid der Hessischen Jugendfeuerwehren im Bundeswettbewerb hat am vergangenen Wochenende die Jugendfeuerwehr Lorsch den zweiten Platz der insgesamt 31 angetretenen Gruppen erzielt.

Mit einer fehlerfreien Vorstellung in beiden Disziplinen (siehe untenstehender Info-Text) haben sie sich den Vize-Hessenmeistertitel sichern können, mit wenigen Sekunden Nachteil hinter dem Erstplatzierten, der Jugendfeuerwehr Petersberg-Steinau (Landkreis Fulda).

Die Jugendfeuerwehr Bensheim-Zell, die bei der Kreismeisterschaft den zweiten Platz erzielte, konnte bei diesem Wettbewerb „Landes-Luft“ schnuppern, nachdem sie in den Jahren zuvor eine Pause im Bereich Wettbewerbe eingelegt hatte. Am Ende erzielten sie den 30. Platz in der „Gemischte Gruppen“-Wertung.

Die jungen Brandschützer aus Einhausen, wiederum in der Wertung mit 6 und nicht mit 9 Personen angetreten, konnten sich in der Wertung der sogenannten „Staffeln“ den 10. Platz sichern.

Info-Text:

Der Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehr ist aufgegliedert in zwei Disziplinen: zunächst gibt es den „A-Teil“, indem eine feuerwehrtechnische Übung vorzuführen ist. Hierbei geht es darum, Fehler zu vermeiden und ein weiteres Augenmerk liegt auf der Zeit, die vier der Jugendlichen für das Knoten vorgegebener Knoten benötigen. Der „B-Teil“ besteht aus einem 400m-Staffellauf, der verschiedene feuerwehrspezifische Elemente beinhaltet. So müssen zum Beispiel ein Schlauch aufgerollt, ein Leinenbeutel in ein Ziel geworfen sowie ein Schlauch mit einem Strahlrohr verbunden und verknotet werden.