Winterwanderung LBZ 4

2015_Winterwanderung_LBZ4_089Spiel und Spaß im Vordergrund
Jugendfeuerwehr Lampertheim veranstaltete die diesjährige Winterwanderung des Löschbezirks 4 aus dem Kreis Bergstraße / Über 200 Teilnehmer am Start

LAMPERTHEIM – Bei einem gemeinsamen Frühstück in der Feuerwache in Lampertheim stärkten sich die mehr als 200 Kinder und Jugendlichen, die an der diesjährigen Winterwanderung des Löschbezirks 4 des Kreises Bergstraße teilnahmen. Spiel und Spaß standen dabei im Vordergrund der Veranstaltung, die jedes Jahr an einem anderen Ort ausgetragen wird. „Dieses Jahr sind wir an der Reihe“, teilte Reiner Jakob, stellvertretender Stadtbrandinspektor, mit.

Die insgesamt 19 teilnehmenden Jugendwehren kamen aus dem gesamten Umkreis angereist – darunter Lorsch, Bürstadt, Bobstadt, Einhausen, Groß-Rohrheim, aber auch Viernheim und Heppenheim. Grundsätzlich sind die Mitglieder der Jugendfeuerwehren zwischen 10 und 17 Jahre alt.

Im Vorfeld hatten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lampertheim die insgesamt sechs Stationen eingerichtet, an denen es verschiedene feuerwehrtechnische Aufgaben, Spiele und Geschicklichkeitsübungen zu bewältigen gab. Die Stationen waren auf der Strecke am Hollandgraben in Lampertheim auf den Feldwegen entlang aufgebaut und wurden von der Lampertheimer Jugendwehr begleitet.

Die jungen Brandschützer wurden mit Einsatzfahrzeugen von ihren Betreuern zum Ausgangspunkt gefahren und starteten dort mit großem Eifer. Bei klirrender Kälte, aber auch strahlendem Sonnenschein, machten sich die Gruppen auf den Weg zu den einzelnen Stationen.

Beim ersten Spiel waren die Malkünste der Kinder und Jugendlichen gefragt. An der ersten Station „Montagsmaler“ galt es, möglichst viele einfache Feuerwehrbegriffe aufzuzeichnen, die innerhalb einer vorgegebenen Zeit von fünf Minuten erraten werden mussten. Hierbei sammelte zunächst die Gruppe von Thomas Lang aus Heppenheim mit insgesamt 15 Teilnehmern eifrig Punkte und hatte sichtlich viel Freude dabei.

Nach weiteren Stationen musste zuletzt das „Turmbauspiel“ gemeistert werden. Hierzu waren zunächst fünf Holzklötze außerhalb eines eingezeichneten Kreises auf einer Spielfeldplatte verteilt – vier Spieler der antretenden Mannschaft mussten anschließend auf Befehl eines weiteren Mannschaftsmitglieds mit Hilfe eines Seils einen Kran bewegen und alle Holzklötze erfolgreich innerhalb des eingezeichneten Kreises aufeinander stapeln – Geschicklichkeit und Teamarbeit waren hier gefragt.

Gegen Mittag konnten sich alle Teilnehmer mit ihren Betreuern und Jugendwarten bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Lampertheimer Feuerwache in der Florianstraße stärken und gleichfalls aufwärmen, bevor im Anschluss die Siegerehrung stattfand. Der Hambacher Jugendwehr gelang es, sich unter den 19 antretenden Mannschaften zu behaupten, und belegte somit den ersten Platz.

Jugendwart Sebastian Herweh und sein Stellvertreter Alexander Neumann freuten sich über die rege Beteiligung und den guten Verlauf der Veranstaltung, die von der Lampertheimer Jugendgruppe mit großem Einsatz vorbereitet und durchgeführt werden konnte. Selbstverständlich packten zahlreiche erwachsene Brandschützer tatkräftig mit an, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Die Jugendfeuerwehr freut sich über jeden neuen Interessenten, der gerne donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr in der Feuerwache Lampertheim, Florianstraße 4, mal unverbindlich reinschnuppern möchte. Der Spaßfaktor kommt bei allen Aktivitäten nie zu kurz.

Text: Sigrid Samson

Quelle: Tip-Verlag