Kreiszeltlager 2019

Das Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Kreis Bergstraße war auch in diesem Jahr wieder gut besucht und bot den Jugendlichen eine Flucht aus ihrem (Feuerwehr-)Alltag, während sie im Bensheimer Weiherhausstadion fünf Tage verbrachten.Wie in jedem Jahr stand es ganz groß in jedem Bergsträßer Jugendfeuerwehrkalender: Das Kreiszeltlager stand wieder vor der Tür! Unzählige Wochen wurde sich auf die dort abgenommenen Jugendflammen und Leistungsspange vorbereitet – und noch länger darauf gefreut, mich seinen Freunden und Kumpels gemeinsam zelten gehen zu können.
Los ging es am Mittwoch, abends begrüßte Kreisjugendwart Lutz Machleid gemeinsam mit Landrat Christian Engelhardt und anwesenden Mitgliedern des Kreisfeuerwehrvorstandes die versammelten Jugendfeuerwehrmitglieder, Betreuer und Jugendwarte. Sie wünschten der Veranstaltung einen guten Verlauf – was sich am Ende auch bestätigte, da es außer der stetig brennenden Sonne keine besonderen Wetterverhältnisse zu beklagen gab.
Den Donnerstag nutzten viele Gruppen zu Verweilen im Badesee oder in etlichen anderen Schwimmbädern der Region, auch dem Wetter geschuldet. Einige blieben jedoch noch auf dem Platz – denn donnerstags stand wie gewohnt die Abnahme der Jugendflammen 2 und 3 auf dem Programm (siehe einzelner Artikel: Leistungsspangen und Jugendflammen).
Auch am Freitag waren einige Jugendliche gezwungen, trotz extremer Temperaturen auf dem Platz zu bleiben – sie waren fest entschlossen, am Samstag die Leistungsspange abzunehmen und hatten freitags noch die Möglichkeit, dafür einmal unter den Augen der Wertungsrichter zu trainieren. Doch nicht nur sie waren nicht im Schwimmbad: Tobias Walter organisierte einige Workshops, unter anderem einen Ausflug an die Mannheimer Feuerwehr-Rettungswache, die von etwa 20 TeilnehmerInnen besichtigt wurde. Auch eine Erste-Hilfe-Kurs-Erweiterung, zwingend für den Grundlehrgang, wurde wieder angeboten und sehr gut angenommen.
Am Samstag war es dann endlich soweit: Die Abnahme der Leistungsspange, die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr für Jugendfeuerwehrmitglieder, stand an. Um es vorweg zu nehmen – alle TeilnehmerInnen konnten erfolgreich ihre Leistungsspange für sich behaupten. Mehr hierzu findet ihr ebenfalls in diesem Artikel: Leistungsspangen und Jugendflammen
Doch nicht nur die Abnahme fand statt, sondern abends auch noch die Überreichung eben jener und der Jugendflammen, die nach den Abschlussreden von Kreisjugendwart und Landrat verliehen wurden. Standesgemäß wurde danach der Erhalt gefeiert.
Und dann war es auch schon wieder vorbei – am Sonntag gab es ein erweitertes Frühstück, danach wurden schon die Zelte zusammengepackt und der Rückweg angetreten. Hervorzuheben ist noch die Planung der Sportwettbewerbe im Rahmen des Zeltlagers, was das Kreisjugendforum unter Kreisjugendsprecher Moritz Neumann geplant und vorbereitet hatte. So gab es unter anderem ein Beachvolleyball-Turnier, ein Tauzieh-Wettbewerb und viele weitere.
Wir können es schon kaum erwarten, auch im nächsten Jahr mit euch zusammen das Zeltlager zu stemmen – dann in Viernheim!