Leistungsspangenabnahme 2021

Die diesjährige Leistungsspange war eine ganz besondere für die Kreisjugendfeuerwehr Bergstraße. Zunächst fand sie nach anderthalb Jahren als erste Vor-Ort-Veranstaltung im Kreisgebiet statt. Mit 16 teilnehmenden Mannschaften, davon 11 aus dem Kreis Bergstraße, 5 aus dem Odenwaldkreis sowie einer aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg war es eine der wenigen überörtlichen Veranstaltungen in letzten Jahren. Da diese Leistungsspangenabnahme auch außerhalb des Kreiszeltlagers stattfand, war es außerdem ein neuer Rahmen der Veranstaltung.
Das breite Wissen, welches die Teilnehmer der Leistungsspange den Wertungsrichtern präsentieren mussten, zeigt die vielseitige Ausbildung der Jugendfeuerwehr in der Vorbereitung auf die Arbeit der Einsatzabteilung.
Die Leistungsspange selbst besteht aus fünf verschiedenen Disziplinen sowie dem Gesamteindruck, den die jeweilige Mannschaft beim gesamten Wettbewerb an den Tag legt.
Beim Kugelstoßen müssen die 6 (Staffel) bzw. 9 (Gruppe) Mitglieder gewisse Wurfweiten überschreiten, um Punkte zu erzielen. Der Staffellauf zieht sich über 1.500 Meter, dabei muss die Mannschaft gemeinsam die Strecke ablaufen. Die „Schnelligkeitsübung“ beschreibt das Auslegen einer Schlauchleitung, bei der jeder Jugendliche einen Schlauch ausrollen muss und ohne Verdrehungen hintereinander kuppeln muss. Der aufzubauende Löschangriff wird „trocken“ durchgeführt, und es gilt, möglichst keine Fehler zu machen. Als letzte Disziplin gilt es, die allgemeinen, feuerwehrtechnischen und politischen Fragen des Kreisjugendwartes zu beantworten.
In jedem Teilfeld konnten je nach Qualität der erbrachten Leistungen zwischen null und vier Punkten erreicht werden. Bei null Punkten und einer erneuten Nullrunde im Nachhol-Versuch gilt die Leistungsspange als nicht bestanden. Weiterhin müssen insgesamt mehr als 10 Punkte erreicht werden.

Die Mannschaften wurden von ihren Betreuern und Jugendwarten begleitet, wobei ihnen vor Ort nichts anderes übrig blieb, als von der Seitenlinie anzufeuern und die Daumen zu drücken.
Die lange Fahrt der meisten Feuerwehren an den südlichsten Zipfel des Landes Hessens – in die Perle des Neckartals, Hirschhorn, lohnte sich, schließlich konnten 14 der teilnehmenden Mannschaften am Ende mit der Leistungsspange ausgezeichnet werden.

Der Dank gilt neben den Trainern, Betreuern und Jugendwarten der Freiwilligen Feuerwehr Hirschhorn, die im Rahmen ihres 125-jährigen Jubiläums der Feuerwehr sowie des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr diese Veranstaltung ausrichteten.

 

Die teilnehmenden Mannschaften kamen aus:
Bensheim + Bensheim Gronau

  • Bürstadt + Biblis
  • Birkenau + Gorxheimertal
  • Einhausen
  • Erlenbach
  • Fürth + Weschnitz + Kröckelbach
  • Hambach + Heppenheim
  • Hessisches Neckartal (Hirschhorn + Darsberg)
  • Groß-Umstadt – Semd
  • Höchst
  • Michelstadt + Mossautal
  • Nieder-Kainsbach
  • Oberzent
  • Schlierbach + Kolmbach