Übung Zwingenberg, Rodau, Alsbach

Am vergangenen Samstag fand eine überregionale Großübung der Feuerwehren Zwingenberg, Rodau und Alsbach der Landkreise Bergstraße sowie Darmstadt-Dieburg in Zwingenberg statt.Dabei kümmerten sich die Zwingenberger um die Übung und die Organisation, die anderen beiden kümmerten sich um die Verpflegung (Würstchen mit Beilagen).

Auf dem Gelände des Aussiedlerhofes Wendel fand hierbei die Übung statt. Auf dem Gelände brannte ein Holzstapel - so wurde alarmiert. Danach machten sich die Jugendfeuerwehren auf den Weg, Zwingenberg und Alsbach mit je einem Löschgruppenfahrzeug sowie Rodau mit einem TSF-W.
Beim Einsatz selbst baute Rodau die Wasserversorgung auf, sodass die Löschgruppenfahrzeuge eingespeist werden können. Gesaugt wurde das Wasser aus einem Saugbrunnen.
Bis zu den Löschfahrzeugen musste dann eine Schlauchleitung aus 6 B-Leitungen aufgebaut werden, ehe die Pumpen der LF's eingespeist werden konnten.
Von dort aus wurde der Brand unmittelbar bekämpft, zudem aber auch ein sogenanntes Hydroschild betrieben. Dieses erzeugt eine etwa 10 Meter hohe Wasserwand, mit dem angrenzende Gebäude und Gewächshäuser vor Hitze und Funkenflug geschützt werden.
Etwa eine Stunde dauerte es, bis "Wasser halt!" gemeldet werden konnte.

Einsatzleiter und Zwingerberger Jugendwart Stefan Diefenbach war sehr überzeugt von der Performance des Teams. Gerade in Zwingenberg ist die Zusammenarbeit über die Kreisgrenze hinaus sehr wichtig, da auch die Einsatzabteilungen im Einsatzfall aufeinander angewiesen sind. Freundschaften sind hierfür wichtig - gerade wenn man sich schon aus Jugendfeuerwehrzeiten kennt.

Von Seiten der teilnehmenden Jugendfeuerwehren sowie der Kreisjugendfeuerwehr bedanken wir uns sehr für die Unterstützung, vor Allem für die Zurverfügungstellung des Geländes!